Ratschlag zur Wohnungspolitik in Köln

Am 5. Mai hat WOHNEN WAGEN! verschiedene Gruppen und Kräfte der Zivilgesellschaft zu einem Ratschlag eingeladen. Ziel war, die jeweiligen Ideen und Forderungen auszutauschen und zu schauen, wie die Akteure gemeinsam stärker auf die aktuelle Wohnungspolitik einwirken können.

23 Personen nahmen am Ratschlag teil, anwesend waren Vertreter*innen von AKS Köln, AStA, Initiative Bauen Wohnen Arbeiten e.V., Köln mitgestalten, Siedlergenossenschaft Kalscheurer Weg eG, Stadtraum 5und4, WOHNEN WAGEN!, Wohnraum für Alle und Einzelpersonen.

Fazit: In Köln entsteht deutlich zu wenig bezahlbarer (sozialer) Wohnraum. Dem soll begegnet werden. Mögliche Kooperationen bei konkreten Projekten sind denkbar. Gemeinsame Aktionen zur gegenseitigen Unterstützung ebenfalls.

Was wurde diskutiert?

In der Diskussion wird aus der Arbeit der Inis/Genossenschaften berichtet. Probleme mit der Verwaltung der Stadt, mit der Interpretation von Bebauungsplänen und gesetzlichen Vorgaben, von Kommunikationshemmnissen und zu vermutendem Unwillen in Teilen von Politik und Verwaltung.

Trotz teils divergierender Vorstellungen darüber, was zu tun ist, ist eine Übereinkunft darüber spürbar, dass es möglich und sinnvoll ist, sich gegenseitig zu unterstützen. Bspw. im Umgang mit der Stadt und gegenseitigem Support bei öffentlichen Aktionen. Offensichtlich ist, dass sich die Anwesenden darin einig sind, dass die Entstehung und Pflege von Wohnraum in Köln nicht gewinnorientierten Unternehmen überlassen sein soll. Wohnen soll allen Menschen in Köln möglich sein. Dafür braucht es alternative Formen des Wohnungsbaus wie bspw. Genossenschaften. Um diese Ziele zu realisieren, ist die Adressierung dieser Forderungen an die Entscheidungsträger der Stadt unumgänglich (bspw. die politische Einflussnahme auf Entscheidungskriterien bei der Vergabe von städtischem Grund, hier: Deutzer Hafen). Es herrscht Einigkeit, dass von der Stadt deutlich mehr Transparenz bei den Entscheidungen für oder gegen Projekte gefordert wird.

Wie geht es weiter?

Es wird ein nächstes Treffen im Herbst 2017 verabredet, WOHNEN WAGEN! wird dazu einladen. Bis dahin wird u.a. eine Dokumentation laufender Projekte vorbereitet, so dass sie vorgestellt werden können. Am 02.09. wird in der Indianersiedlung gefeiert, der Wohnwagen von WW! wird vor Ort sein.