Deutschland braucht den Mietenstopp!

MietenstoppAktionstag am 15. Juni 2024

„Leider müssen wir Ihre Miete erhöhen, der Trend zwingt uns dazu…“
(Zitat eines Vermieters aus München)
Das darf doch alles nicht wahr sein!

Die große Frage, wie wir dauerhaft bezahlbaren Wohnraum für alle schaffen, bleibt weiterhin unbeantwortet.
Doch die Zeit drängt, denn die Mieten steigen weiterhin ungebremst und immer weniger Menschen können selbst darüber entscheiden, wo und wie sie wohnen.

Es muss also was passieren!

Die Kampagne Mietenstopp ruft daher zum bundesweiten #MietenstoppAktionstag am 15. Juni 2024 auf.

„Leider müssen wir den Druck erhöhen, der Trend zwingt uns dazu…“
(Mieter aus München)
 
Mach mit beim Aktionstag am 15.6.
 
 
 

„Geisterhaus“ wird zur Wohn- und Begegnungsstätte

Zum leerstehenden „Geisterhaus“ in der Aachener Straße 443 hat sich etwas bewegt.
Aus dem ehemaligem jüdischen Waisenhaus, dann griechischen Mädcheninternat soll nun nach vielen Jahren Leerstand eine Wohn- und Begegnungsstätte werden. Das Vergabeverfahren läuft.
 
Das begrüßen wir!
Deshalb sind wir am Samstag, 27.4.2024, um 11:11 Uhr an der Aachener Straße 443 in Köln-Braunsfeld vorm „Geisterhaus“ und freuen uns, wie aus einem Leerstand eine Wohn- und Begegnungsstätte wird. 
 

https://www.ksta.de/koeln/lindenthal/braunsfeld/koeln-geisterhaus-an-aachener-strasse-443-wird-neu-vergeben-780614

 

Demonstration gegen Leerstand der GAG-Wohnungen

Demonstration gegen Leerstand der GAG-Wohnungen am 4.5.2024 vor dem GAG-Kundencenter, Ricarda-Huch-Straße 31.

In Stammheim stehen 264 Wohnungen leer, während Wohnungslose auf der Straße frieren, weil die Unterkünfte voll sind.

„Schafft endlich die Wohnungslosigkeit ab und sorgt für genügend menschenwürdige Unterkünfte!“     (Rainer Kippe)

          

Wohnen ist ein Menschenrecht!

Infos zum Leerstand in Stammheim-Süd von Klaus Jünschke: Gegen den Leerstand der GAG

EXPRESS vom 26.2.2024: Die leerstehenden Wohnungen in Köln-Stammheim sorgen immer wieder für Proteste. Wie geht es mit den Wohnungen weiter? Das sagt die GAG.

https://deref-gmx.net/mail/client/hwvrmAdPD6k/dereferrer/?redirectUrl=https%3A%2F%2Fwww.express.de%2Fkoeln%2Fabriss-in-koelner-veedel-verzoegert-sich-widerstand-immer-groesser-746857

 

 

Schafft endlich die Obdachlosigkeit ab!!!

Das Elend und die Not der obdachlosen Frauen und Männer auf den Straßen ist unübersehbar.

Obwohl der Sozialausschuss der Stadt Köln am 14. Januar 2021 die Unterbringung aller Obdachlosen in abschließbaren Einzelzimmer beschlossen hat, gibt es keine wirkliche Anstrengung der Stadt, die Obdachlosen von der Straße zu holen.

Und alle Zeichen stehen auf weiter zunehmende Mietererhöhungen. Dem Druck der zunehmenden Wohnungsnot am härtesten ausgesetzt sind die Obdachlosen.

Für die Abschaffung der Obdachlosigkeit stehen wir zur Sozialausschuss-Protest Mahnwache am 06.06. um 15 Uhr vorm Stollwerck!!

 

Mit Housing First in Köln die Obdachlosigkeit abschaffen!

Finnland will 2027 ein Land ohne Obdachlosigkeit sein:

Tagesschau 19.02.2023: Das finnische Konzept gegen Obdachlosigkeit

https://www.tagesschau.de/ausland/europa/finnland-obdachlosigkeit-geywitz-101.html

Hinz & Kunzt 01.08.2022: Finnland zeigt, wie Obdachlosigkeit beendet werden kann:

Finnland zeigt, wie Obdachlosigkeit beendet werden kann

 

 

„Reiche suchen ein Zuhause“ – Satirische Demo durch Marienburg

Am Samstag, 21.10. um 11.11 Uhr zieht die Gruppe „Recht auf Stadt“ gemeinsam mit den „Pappnasen rotschwarz“ durch Marienburg und protestieren gegen Wohnungsnot und Wohnraumspekulation.
Hier stehen die schärfsten Villen leer, weil die Besitzenden lieber spekulieren oder sich um ihr Erbe streiten, als zu vermieten. Unter anderem die Parkstraße 8. Wer Monopoly kennt, weiß:
Wer die Parkstraße besitzt, hat schon gewonnen!

                     
               

Damit wir wissen, was Sache ist, haben wir am 20. August unsere schöne Kölner Villenansammlung im Stadtteil Marienburg mit dem Fahrrad erkundet. Hier ist der Bericht:

https://www.rechtaufstadt.koeln/recherche-zur-reichendemo/

 

 

WOHNEN WAGEN! am 17.9.2023 beim „Tag des guten Lebens“ in Nippes

Am 17. September findet der Tag des guten Lebens 2023 in Köln-Nippes statt.

WOHNEN WAGEN! ist dabei.

Kreativ gegen Wohnungsnot
Mauenheimer Straße 3
Solidarische Ansätze für bezahlbares Wohnen für alle - ob Obdachlose oder Geflüchtete.

Mit dem interaktiven Mietparcours bieten Recht auf Stadt, die BI Bezahlbares Wohnen in Nippes, Wohnen Wagen! und das Aktionsbündnis gegen Wohnungsnot und Stadtzerstörung ein Highlight am Tag des guten Lebens.

  

https://nippes.tagdesgutenlebens.de/

https://nippes.tagdesgutenlebens.de/map

https://nippes.tagdesgutenlebens.de/events/show/event/1756

 

 

Kundgebung gegen Leerstand am 4. März 2023

Gestern standen wir an der Baugrube gegenüber dem Haus Deutz-Mülheimer Str. 168.
Seit über zwei Jahren wird dort nicht mehr gebaut. Die Handwerker haben ihre Kranen und sonstige Anlagen abgebaut, weil sie nicht bezahlt wurden. Statt dass da längst neue Wohnungen stehen, werden die Grundstücke immer wieder weiterverkauft. Wenn der letzte Kaufer tatsächlich anfangen sollte Wohnungen zu bauen, werden es Luxuseigentumswohnungen sein – „damit es sich rechnet.“
Wir haben von der Stadt verlangt, dass sie alle Grundstücke in Mülheim Süd – insgesamt geht es um über 3000 ursprünglich geplante Wohungen – zurück in städtisches Eigentum holt und die GAG und Genossenschaften beauftragt, dort preiswerte Wohnungen zu bauen.
Klaus Jünschke 
 
 
   
 
 
Aktionsbündnis gegen Wohnungsnot und Stadtzerstörung
 
 
 

Aktionstag 8. Oktober 2022: Hände hoch für bezahlbaren Wohnraum

Der dezentrale bundesweite Aktionstag macht in vielen Städten auf die explodierenden Wohnkosten aufmerksam. Die Wohnungsnot wird verschärft durch Krieg, Energiekrise und Klimawandel. Das Zuhause vieler Menschen ist in Gefahr.

Mach mit in Köln!

12.00 – 17.00 Uhr Rudolfplatz

KUNDGEBUNG & STRAßENTHEATER

  • 12.00 Uhr Eröffnung Mietenstopp unter anderem mit Jürgen Becker (Kabarettist) und Pfarrer Franz Meurer
  • 13.30 Uhr Neuer Sozialer Wohnungsbau
  • 15.00 Uhr Obdachlosigkeit abschaffen! STRAßENTHEATER „Die Unerhörten“, ein gemeinsames Projekt der Selbstvertretung Wohnungsloser Menschen und der Theaterwerkstatt Bethel.

https://mietenstopp.de/jetzt-mitmachen-in-der-kampagne-mietenstopp/bundesweiter-mieten-aktionstag-am-8-oktober-2022/

 

   

2. Mietenstopp-Gipfel in Bochum

22. – 24. April: Mietenszene vernetzt sich beim zweiten bundesweiten Mietenstopp-Gipfel

Menschen in ganz Deutschland leiden unter immer weiter steigenden Mieten. Welche Maßnahmen müssen die Verantwortlichen in unserem Land endlich treffen, um ihrer sozialen Verantwortung beim Thema Mieten gerecht zu werden? Darum dreht sich der zweite bundesweite Mietenstopp-Gipfel vom 22. bis 24. April in Bochum.

Im Kulturzentrum Bahnhof Langendreer vernetzen sich von Freitagabend bis Sonntagmittag Aktive aus der bundesweiten Mietenszene.

Aus dem ersten Mietenstopp-Gipfel in Nürnberg im Herbst 2020 war die Kampagne Mietenstopp als zivilgesellschaftliches, überparteiliches Bündnis hervorgegangen.

Beim zweiten Mietenstopp-Gipfel beschäftigt sich die Kampagne mit zentralen Fragen der Mietenproblematik, möglichen Alternativen zu derzeitigen Lösungsansätzen und künftigen Aktionen.

https://mietenstopp.de/mietenstopp-gipfel/

Ihr wollt WOHNEN WAGEN!

bei euch starten?

Gerne! Meldet euch unter
info@wohnen-wagen.de