Konzertabend mit Statements zur Flüchtlingspolitik

Begegnungen zwischen Jazz und orientalischer Musik
mit Statements von:

Georg Restle, Leiter und Redakteur des ARD-Politikmagazins MONITOR
Rula Asad, Journalistin, Netzwerk Weiblicher Syrischer Journalisten
Albrecht Kieser, Journalist, WOHNEN WAGEN!

Do, 29. Juni 2017, 20 Uhr
FORUM Volkshochschule im Museum am Neumarkt
(Cäcilienstraße 29-33, 50667 Köln)

Eintritt 15,00 € (Abendkasse)
(Geflüchtete, Ehrenamtliche und weitere Musikbegeisterte mit geringen Einkünften zahlen keinen Eintritt)

Jazz und orientalische Moderne – im Rahmen der Global Week for Syria erwartet Sie am 29. Juni 2017 mitten im Herzen von Köln ein außergewöhnliches Hörerlebnis.

Das Damascus String Quintet vereint im Exil lebende Profimusikerinnen und -musiker aus Syrien. Das Triple Horizon Trio sind drei Instrumentalisten aus Europa und Kanada. Gemeinsam präsentieren die beiden Formationen zusammen mit ihren Gästen, der norwegischen Sängerin Gjertrud Lunde und dem syrischen Klarinettisten Yazan Alsabbagh, westlichen Jazz und orientalische (arabisch-levantinische) Kunstmusik auf höchstem Niveau. Sie zeigen, dass die scheinbar weit voneinander entfernten Musiktraditionen mehr verbindet als angenommen: unter anderem die Fundierung in der klassischen Musik und die Bedeutung der Improvisation. Das Programm des Kölner Abends umfasst orientalische und westliche Kompositionen, die die Beteiligten teilweise gemeinsam neu arrangiert haben. Dabei lassen die Musiker die unterschiedlichen Musiktraditionen mal für sich stehen, mal schaffen sie in der Begegnung neue, kreative Ausdrucksformen.

Im gemeinsamen Komponieren, Arrangieren und Improvisieren, im kreativen Ausprobieren des Eigenen und des Fremden machen die Künstler/innen mögliche Wege sichtbar, hin zu einem offenen, solidarischen Miteinander. Sie wecken Träume von einer gemeinsamen Zukunft, in der Frieden und Versöhnung – weltweit und auch im Nahen Osten – eine Chance haben.

Geflüchteten Musikschaffenden hierzulande eine Bühne zu bieten, Begegnungen auf Augenhöhe mit Kolleg/innen aus Europa zu ermöglichen, sehen wir als Empowerment im besten Sinne. Das Publikum kann sich auf arabische Melodien und bewegte Streichermusik freuen; auf moderne Gitarrenklänge und lebhafte Perkussionsrhythmen, auf skandinavischen Gesang und atmosphärische Klanggemälde..

Inhaltlich abgerundet wird das Programm durch drei kurze Beiträge prominenter Redner/innen zur aktuellen Situation syrischer Geflüchteter in Köln: Willkommenskultur vs. Abschiebung, Familienzusammenführung und ein Appell an unsere Stadtgesellschaft.
Das Konzert ist der Kölner Beitrag zum internationalen Festival GLOBAL WEEK FOR SYRIA. Kooperationspartner sind die AWO Mittelrhein sowie die VHS Köln.

Gefördert wird die Veranstaltung von der Aktion Deutschland Hilft.
Der Erlös des Konzertes geht an den Verein JASMIN-HILFE – Humanitäre Hilfe für syrische Kinder e.V.

www.syrianmusiclives.com
www.florianzenker.de
www.jasminhilfe.com